Verbandsbüro.de

All-In-One-Plattform für Verbände und Vereine

Bund der Steuerzahler Hamburg – Steuererklärung 2020 für Senioren

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Pressemitteilung vom 14.01.2021

Bund der Steuerzahler Hamburg bietet kostenlosen Ratgeber an

Große Unsicherheit herrscht bei immer mehr Rentnern. Viele rutschen neu in die Steuerpflicht, während tausende andere Rentner bereits seit Jahren eine Steuerklärung einreichen. Der Bund der Steuerzahler Hamburg e. V. bietet jetzt Hilfe in Form eines kostenlosen Ratgebers mit vielen Tipps an.
Wer muss überhaupt eine Steuererklärung einreichen – und geht das noch auf Papier oder nur noch elektronisch? Viele Senioren fragen sich das, zumal die Finanzämter die Formulare für die Steuererklärung nicht mehr automatisch verschicken. Antworten auf diese und viele andere Fragen rund um die Steuererklärung gibt die Broschüre „Steuererklärung 2020 für Senioren“, die der Bund der Steuerzahler Hamburg kostenlos anbietet.
In seinem aktualisierten und komplett überarbeiteten Ratgeber erklärt der Bund der Steuerzahler, welche Formulare Senioren ausfüllen, welche Belege sie dem Finanzamt vorlegen und bis wann sie ihre Unterlagen einreichen müssen.
Bestellt werden kann die kostenlose Broschüre telefonisch unter 040-33 06 63 oder via E-Mail an [email protected]
Weitere Infos gibt es zudem unter www.steuerzahler.de/hamburg.

Der Bund der Steuerzahler:
Der Bund der Steuerzahler (BdSt) ist seit mehr als 70 Jahren die Interessenvertretung für alle Steuerzahler. Er ist unabhängig, parteipolitisch neutral und gemeinnützig. Sein Ziel ist es, die Steuern und Abgaben zu senken, Verschwendung zu stoppen, die Staatsverschuldung zurückzufahren und Bürokratie abzubauen. Seine Arbeit finanziert er ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden.
Mit rund einer Viertelmillion Mitgliedern zählt der BdSt zu den größten Organisationen in der Welt. Keine andere Organisation nimmt die Ausgaben des Staates in den Blick und achtet für die Bürger auf eine effiziente Verwendung des Steuergelds und eine solide Staatsfinanzierung. Gleichzeitig sieht sich der BdSt die Einnahmen des Staates an. Er setzt sich für ein faires Maß an Belastung mit Steuern und Abgaben ein und prüft, ob Änderungen im Steuerrecht für die Steuerzahler gerecht sind und greift politisch und rechtlich ein, wenn dies nicht der Fall sein sollte.
Getragen und finanziert über Mitgliedsbeiträge und Spenden ist der BdSt die einzige Bürgerbewegung, die überparteilich die Interessen der Bürger und Steuerzahler vertritt.

Über den Verband:

Der Bund der Steuerzahler ist ein gemeinnütziger, unabhängiger und parteipolitisch neutraler eingetragener Verein.
Unsere Arbeit wird durch Mitgliedsbeiträge unserer freiwilligen Mitglieder und über Spenden aus der Bevölkerung finanziert.
Über 200.000 Mitglieder und Spender unterstützen den Bund der Steuerzahler.
Bitte unterstützen auch Sie unsere Arbeit durch Ihre Mitgliedschaft.
Stärken Sie das „Finanzgewissen der Nation“.

Der Bund der Steuerzahler wurde im Jahr 1949 gegründet, ist in 15 eigenständigen Landesverbänden organisiert, die gemeinsam den Bund der Steuerzahler Deutschland und das verbandseigene Deutsche Steuerzahlerzahler-Institut (DSi) tragen.

Pressekontakt:

Bund der Steuerzahler Hamburg e.V.
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ferdinandstraße 36
20095 Hamburg

Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier kostenlos veröffentlichen? Senden Sie diese einfach an [email protected]

Weitere Pressemeldungen